Ab dem Mittwoch, dem 1. Dezember 2021, hat der Landkreis die Warnstufe 2 ausgerufen. Das bedeutet für die Sportausübung in Räumen 2G+ und für draußen 2G, dabei ist in Umkleiden und Duschen immer 2G+ anzuwenden. Dies würde einen immens hohen Aufwand (Kontrolle und Dokumentation) und eine hohe Verantwortung für die Übungsleiter bedeuten. Darüber hinaus ist es aus Sicht des Vorstandes angesichts der hohen Inzidenzwerte fast unmöglich unseren Mitgliedern ein Sportangebot anzubieten, welches absolut risikofrei bezogen auf eine Ansteckung ist. Daher haben wir uns dazu entschlossen, dass ab diesem Termin bis auf weiteres alle Sportangebote des TuS in Präsenz eingestellt werden. Ob und in welchem Rahmen es wieder Online Sportangebote geben erfragt ihr am besten mit eurem Übungsleiter. Hier spielt sicherlich auch die weitere Entwicklung eine entscheidende Rolle.
Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen, wir denken aber, dass die Gesundheit aller Vorrang hat. Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass ihr auch diesmal wieder durchstartet, wenn es wieder gesundheitlich vertretbar ist.
Vielen Dank für euer Verständnis und bleibt gesund!

Euer Vorstand

Stock- und Messerabwehr als Traditionslehrgang
Ehrung für Volker Raddatz vom TuS Ahausen

Mitte Oktober fand in Ahausen (Landkreis Rotenburg) ein Landeslehrgang des Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verbandes (NJJV) als „Georg-Riebartsch-Gedächtnislehrgang“ statt. Diesem Traditionslehrgang, der einmal jährlich im Bezirksfachverband Lüneburg angeboten wird, sind 52 Ju-Jutsuka aus ganz Niedersachsen auf die Ju-Jutsu-Matte gefolgt. Kein Wunder, denn die Lehrgangsleitung hatte der bundesweit bekannte Trainer aus Braunschweig, Stefan Matthiesen (5. Dan Ju-Jutsu, Trainer A). Ein Garant für interessante und kurzweilige Lehrgänge, der es immer wieder versteht, die Lehrgangsteilnehmenden in seinen Bann zu ziehen.
Zu Beginn des Events wurde aber zunächst der Sportler Volker Raddatz vom TuS Ahausen für seine über 30-jährigen Verdienste um das Ju-Jutsu vom Vizepräsidenten des NJJV, Bernd Kunze mit der Ehrennadel Breitensport in Bronze ausgezeichnet. Eine gebührende Auszeichnung des NJJV für einen zuverlässigen und sympathischen Sportler.
Die Lehrgangsinhalte haben neugierig gemacht: „Einfach unbestechlich! – Verteidigung gegen Angriffe mit Stock und Messer“.
Der Referent brachte es aber für alle zunächst auf den Punkt: „Bei Waffenangriffen immer Abstand wahren, die Waffe im Auge behalten und wenn möglich, sich zügig vom Angreifer entfernen“. Leider ist dieses aufgrund von örtlichen Gegebenheiten nicht immer möglich, deshalb das Erlernen von Verteidigungstechniken. Der Ju-Jutsuka hat die größte Chance, unbeschadet aus einer Situation zu kommen, wenn er die Abwehrtechniken immer wieder übt. Das drillmäßige Wiederholen gibt Sicherheit und verhindert Schlimmeres. Die Abwehr muss ohne zu überlegen möglich sein!
Für viele Teilnehmende war es auch eine Weiterbildung. Aus diesem Grund waren in der Turnhalle viele hochgradige Schwarzgurtträger, die das Thema für ihre Trainer-C-Lizenzverlängerung nutzen und die Lehrgangsinhalte als Trainer in ihren Vereinen umsetzen, zumal die Waffenabwehr auch Inhalt des Prüfungsprogramms ist.
Die Lehrgangsmethodik von Stefan Matthiesen machte es den Sportlerinnen und Sportlern leicht, letztendlich über drei Stunden im Thema zu bleiben, ohne das Stress, lange Weile oder Konzentrationsprobleme aufkamen. Die langjährige Referentenerfahrung machte den Lehrgang mehr als kurzweilig. Kein Wunder, das es zum Ende des Lehrgangs stürmischen Applaus und ein kleines Präsent vom Verein gab.
Der nächste Traditionslehrgang ist bereits für 2022 in Winsen (Luhe) geplant. Hier hat Georg Riebartsch vor 50 Jahren zum ersten Mal Ju-Jutsu in Winsen angeboten. Ein guter Grund für ein erneutes Lehrgangstreffen.

Text und Fotos:
Wolfgang Kroll

Deutscher Ju-Jutsu Verband ehrt Wolfgang Kroll mit dem 7. Dan Ju-Jutsu


Wolfgang Kroll wurde auf der Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes (NJJV) in diesem Jahr eine ganz besondere Ehre zu teil. Neben den vier anderen Ehrungen auf der Versammlung, wurde ihm vom Deutschen Ju-Jutsu Verband der 7. Dan Ju-Jutsu verliehen. Die Ehrung wurde vom Präsidenten des NJJV, Hans Radke vorgenommen.

Erste Kontakte mit den verschiedenen Budo-Sportarten bekam Wolfgang vor seinem dienstlichen Hintergrund als Kriminalbeamter. Als dann auch Ju-Jutsu angeboten wurde, war er sofort interessiert dabei und wollte in einem Verein trainieren.

Seit der Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung im TuS Ahausen im Jahr 1980 ist er bis heute ununterbrochen dort Abteilungsleiter und war zunächst Co-Trainer. Als der damalige Trainer, Klaus Girndt 1983 mit nur 33 Jahren verstarb, sagte er ihm zu, die Abteilung auch als Trainer zu übernehmen. Und diese Aufgabe macht er gut. Mehr als 50 Dan-Träger wurden hier ausgebildet und in den 41 Jahren bis heute über 900 Aktive an das Ju-Jutsu herangeführt. In dem Verein werden zudem besonders die Kinder- und Jugendarbeit, sowie der Wettkampfsport gefördert. Aber auch Mädchen- und Frauenlehrgänge werden seit vielen Jahren unter seiner Leitung im Verein angeboten.
Die Mitglieder verzeichneten bereits Wettkampferfolge auf Gruppen-, Landes- und Bundesebene. Der TuS Ahausen, für den Wolfgang heute noch aktiv auf der Matte steht, war viele Jahre einer der mitgliederstärksten Vereine im NJJV.
Seit 1988 war Wolfgang Prüfungsbeauftragter im Kreis Rotenburg. Im Jahr 1990 übernahm er den Vorsitz des Bezirksfachverbandes Lüneburg und leitet diesen bis heute über 31 Jahre. Der Bezirk Lüneburg hat mit 40 Vereinen und etwa 1500 Mitgliedern die Größe anderer Landesverbände. Für die Vereine aus dem Bezirk Lüneburg ist Wolfgang als Vorsitzender immer ansprechbar. In seiner Funktion ist er stets bedacht, dass sowohl der Leistungs- und Breitensport, sowie der Jugend-, Frauen- und Seniorenbereich einen großen Stellenwert im Verband einnimmt. Als Bezirksvorsitzender war er die ganzen Jahre stets auch als Prüfer bei Bezirks- und Landes-Dan-Prüfungen eingesetzt.
Als Kampfrichter erwarb er die Bezirks-, Landes- und Bundeskampfrichterlizenzen und war bei fast 100 Einsätzen im gesamten Bundesgebiet auf der Matte aktiv. Für den Bezirk war er außerdem viele Jahre als Kampfrichterreferent tätig.
Er ist bis heute in der Vorstandsarbeit des NJJV involviert und vertritt dort die Interessen des Bezirks. Fast 18 Jahre war er unter anderem als Protokollführer bei fast allen Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen eingesetzt.
Neben all diesen sportlichen Leistungen und seinen zahlreichen Aufgaben im Verband hat er außerdem fast 10 Jahre als Pressereferent im NJJV fungiert und ist seit 2016 bis heute Vorsitzender der Ehrungskommission des Landesverbandes.

Wolfgang Kroll ist seit 1984 Dan-Träger. Seine letzte technische Prüfung zum 5. Dan legte er 1996 in Duderstadt ab. 2006 wurde ihm schließlich der 6. Dan verliehen.

Er wird mit seiner offenen und kameradschaftlichen Art im Landesverband hoch geschätzt.

Wir danken Wolfgang Kroll für seinen großen Einsatz über die vielen Jahre und gratulieren zum 7. Dan!

 

Medienteam NJJV
25. Juli 2021
Autor: Naomi Ayleen Lange
Quelle: https://njjv.de/deutscher-ju-jutsu-verband-ehrt-wolfgang-kroll-mit-dem-7-dan-ju-jutsu/

Liebe Sportler/Sportlerinnen!

Der Hallenbetrieb startet ab dem 7. Juni 2021 ebenfalls wieder. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es allerdings ein paar Regeln und Bedingungen, die wir wie im letzten Jahr einhalten müssen.

Bitte informiert Euch vorab mit den folgenden Dokumenten

und sprecht Eure(n) jeweilige(n) Übungsleiter(in)/Spartenleiter(in) auch über die aktuellen Trainingszeiten an.

Um unnötige Kontakte bei aufeinanderfolgenden Trainingseinheiten zu vermeiden, mussten einige Zeiten etwas angepasst werden.

Viele Grüße
Der Vorstand

Liebe Vereinsmitglieder,
Liebe Sportinteressierte Bürger der Gemeinde Ahausen,

wir laden Euch herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung, am 30 Juni 2021 um 19:30, ein und freuen uns auf reges Interesse.

Die Einladung mit den Tagesordnungspunkten und das Hygienekonzept befinden sich als Anlage in der Nachricht.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand

 

Einladung Jahreshauptversammlung 30.06.2021

Hygienekonzept Jahreshauptversammlung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.