Torben Voss erkämpft in Italien Silber – Kämpfer der Kampfgemeinschaft Posthausen / Ahausen in Genua erfolgreich

Vor kurzem reiste eine kleine Delegation des niedersächsischen Ju Jutsu- Verbandes (NJJV) unter Leitung von Landestrainer Alexander Siems in das 1.200 km entfernte Genua, um an den „14. Andrea Rola Genua Open“ teilzunehmen. Das zu Ehren eines verstorbenen Athleten ausgerichtete Turnier lockt jährlich viele internationale Ju Jutsu Sportler in die italienische Hafenstadt.

Für die Kaderathleten des NJJV, zu denen auch Torben Voss vom TSV Posthausen / TuS Ahausen gehört, stand bei diesem Turnier der Erfahrungsgewinn für Wettkämpfe auf internationaler Ebene im Vordergrund. So sollten die Kämpfer erleben, wie es sich in „fremdem“ Gebiet, bei anders organisierten Turnieren und internationalem Feeling kämpft.

Nach 12 Stunden Fahrt endlich im Hotel angekommen, stand dann gleich die erste Bewährungsprobe an. Torben Voss hatte für das Turnier Gewicht machen müssen, um in seiner derzeitigen Gewichtsklasse bis 94 Kg starten zu können. An der Waage ging glücklicherweise alles glatt, sodass er in seinem ersten Jahr bei den Senioren nicht auch noch in der offenen Klasse antreten musste.

Am nächsten Tag war es dann soweit: Seine Gewichtsklasse wurde relativ zeitnah nach dem Aufwärmen ausgekämpft. In seinem ersten Kampf bekam es der Niedersachse zunächst mit einem italienischen Kämpfer zu tun. Noch nicht ganz bei der Sache, brauchte er einige Zeit, um richtig in Fahrt zu kommen. Er dominierte zwar überlegen im Boden und konnte sowohl mit einem Hebel, einem Würger, wie auch einem Haltegriff bereits einige Punkte auf seinem Konto verbuchen - letztendlich gelang es ihm aber erst gegen Halbzeit des Kampfes mit sauberen Schlägen und einem Konterwurf den Kampf durch einen technischen K.O. vorzeitig für sich zu entscheiden.

Nun deutlich konzentrierter bei der Sache, musste sich Voss danach gegen einen kroatischen Kämpfer, der bereits einige Jahre in der Seniorenklasse mitkämpft, behaupten. Hier zeigte er keine Schwächen und machte nach kurzem Antasten bereits mit einem Fußwurf und darauffolgendem Haltegriff zwei der drei entscheidenden Punkte klar. Wieder im Stand, folgte eine saubere Gerade zum Rumpf und der technische K.O.-Sieg in einer Zeit unter einer Minute war geglückt.

Nachdem sich Voss nun also souverän durch die Vorrunde gekämpft hatte, ging es gegen den italienischen WM-Starter und EM-Fünften Roberto Chrispolti in den Kampf. Hier waren beide ungefähr gleich auf, jedoch machte der Kämpfer des NJJV seine Gewichtsreduzierung und ein zweiwöchiger Krankheitsausfall unmittelbar vor dem Turnier zu schaffen. Sein Gegner agierte in Part 1 (Schlag- und Tritttechniken) deutlich sauberer und baute so einen Vorsprung von fünf Punkten aus. Diesen Rückstand konnte Voss nicht mehr aufholen. Somit gab es für ihn nach dem verlorenen Finalkampf gegen den erfahrenen Gegner die Silbermedaille.

Neben dem zweiten Platz nimmt Torben Voss aber auch viel Erfahrung mit. „Mir ist bei diesem recht hochrangigem Turnier der Einstieg in die neue Altersklasse geglückt und ich habe gesehen, dass auch hier im Ausland jeder schlagbar ist“ resümiert er nach dem Turnier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok